jtcjdmobefk6dg4txw3789u1vs44q1

Markenerweiterung: Wiener Tafel wird zu Die Tafel Österreich

Mit dem Start in unser 25. Jahr entwickeln wir unsere Marke weiter zu Die Tafel Österreich. Diesem Schritt sind umfassende Überlegungen und Vorbereitungen vorangegangen – die Markenerweiterung ist ebenso logisch wie notwendig. 1999 von vier Studierenden als Wiener Tafel gegründet, sind wir der lokalen Verhaftung längst entwachsen und müssen es auch sein.

Alles bleibt besser: Kleine Namensänderung, große Chancen

Der neue Name baut auf Bewährtem auf, würdigt die bisherigen Verdienste der Wiener Tafel und erweitert die Möglichkeiten, unsere Mission noch wirkungsvoller als bisher zu verfolgen – in einer Zeit, in der sie mehr denn je gebraucht wird. Als älteste und größte Tafel Österreichs brauchen wir eine starke Stimme, um dieses Wirken für die Zukunft zu sichern. Für armutsbetroffene Menschen, für die Umwelt, für eine noch bessere Brücke vom Überfluss zum Bedarf.     

Unsere Mission ist, damals wie heute, Lebensmittelrettung zur kostenfreien Versorgung von armutsbetroffenen Menschen in sozialen Einrichtungen mit dem Ziel der Armutsbekämpfung. Sie entspricht dem internationalen Tafelmodell, dem Die Tafel Österreich als einzige hierzulande folgt, und gewährleistet neben der Lebensmittelhilfe professionell angeleitete Wege aus der Not.

Massiv steigender Bedarf, sinkende Warenspenden und zunehmende Konkurrenz durch eine Vielzahl an (kommerziellen) Initiativen setzen diesen Beitrag zu ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit aber zunehmend unter Druck. Die Markenänderung wird Lösungsansätze wie die Lebensmittelrettung aus der Landwirtschaft erleichtern und neue Türen öffnen. 

Danke, Wiener Tafel. Willkommen, Tafel Österreich.

Dank Ihrer Unterstützung und dem Engagement unserer vielen ehrenamtlichen Helfer:innen haben wir in den vergangenen 24 Jahren viel erreicht und einen großen Beitrag zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit geleistet. Jetzt, zum Start in unser 25-Jahr-Jubiläum, stellen wir die Weichen, um auch in Zukunft erfolgreich gegen Lebensmittelverschwendung und die steigende Armut in Österreich ankämpfen zu können.

Markenerweiterung: Wiener Tafel wird zu Die Tafel Österreich, im Bild: Geschäftsführerin Alexandra Gruber steht vor einem Roll-up und zeigt auf das neue Logo

FAQ: Häufige Fragen & Antworten zur Markenerweiterung

Warum hat sich die Wiener Tafel in Die Tafel Österreich umbenannt?

Im 25. Jahr ihres Bestehens entwickelt sich die Wiener Tafel weiter und wird zu Die Tafel Österreich. Der Name baut auf Bewährtem auf, würdigt das bisherige Wirken und die Verdienste der Wiener Tafel und erweitert die Möglichkeiten, unsere Mission noch wirkungsvoller als bisher zu verfolgen. Denn die Lebensmittelrettung und kostenfreie Weitergabe dieser Warenspenden wird von immer mehr armutsbetroffenen Menschen in sozialen Einrichtungen dringend benötigt. Der neue Name macht dieses österreichweite Alleinstellungsmerkmal und das Engagement gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung noch besser sichtbar.

Ist das jetzt ein neuer Verein, wo ich spende?

Nein. Der Verein tut genau dasselbe wie bisher, nämlich armutsbetroffene Menschen in sozialen Einrichtungen kostenfrei mit Lebensmitteln zu versorgen. Aufgrund neuer Zukunftsfelder (Lebensmittelrettung aus der Landwirtschaft, Digitalisierung der Lebensmittelweitergabe), die wir gerade erschließen, möchten wir auch soziale Einrichtungen in den Bundesländern von diesen Spenden profitieren lassen. Insgesamt soll unsere Mission so noch wirkungsvoller werden und neue Win-win-Situationen für armutsbetroffene Menschen und unsere Umwelt sollen entstehen. Der Name trägt dieser Erweiterung des Tätigkeitsfeldes, die bereits vor einigen Jahren begonnen wurde, Rechnung.

Ihre Spende kommt weiterhin derselben Mission zur Lebensmittelrettung und Armutsbekämpfung zugute. Auch die ZVR-Nummer, die Spendenabsetzbarkeit und das Spendengütesiegel bleiben wie gehabt.

Was genau hat sich geändert?

Geändert hat sich in erster Linie der Name. Die Weiterentwicklung steht unter dem Motto „alles bleibt besser“: Unsere Mission ist und bleibt die kostenfreie Versorgung von armutsbetroffenen Menschen mit geretteten Lebensmitteln – und diese wird immer an oberster Stelle unser Tun bestimmen. Unsere Werte, unsere Vision, unser unverwechselbares Design: All diese bewährten Dinge bleiben gleich. Wir sind in vielen Bereichen (wie z. B. Bewusstseinsbildung) längst österreichweit aktiv. Mit der Weiterentwicklung der Marke werden wir dem gerecht und wollen neue Möglichkeiten – etwa Lebensmittelrettung aus der Landwirtschaft sowie die kostenfreie Versorgung von sozialen Einrichtungen in den Bundesländern – zur Armutsbekämpfung erschließen.

Wenn ihr jetzt österreichweit aktiv seid: Werden armutsbetroffene Menschen in Wien nicht mehr mit meiner Spende unterstützt?

Doch, selbstverständlich. Ihre Spende kommt so wie bisher armutsbetroffenen Menschen in und um Wien zugute – und diese sollen künftig sogar noch besser versorgt werden.

„Die Tafel Österreich – der Verein für sozialen Transfer“ tut seit 1999 genau dasselbe, nämlich armutsbetroffene Menschen in sozialen Einrichtungen kostenfrei mit Lebensmitteln zu versorgen.

Da wir aufgrund immer knapper werdender Warenspenden aus dem Handel gerade neue Zukunftsfelder aus der Landwirtschaft erschließen und hier mit größeren Warenspenden rechnen, möchten wir davon auch soziale Einrichtungen in- und außerhalb von Wien mit diesen kostenfreien Lebensmitteln versorgen, damit über die Lebensmittelhilfe Menschen aus der Armutsfalle geholfen werden kann. Unser Hauptsitz bleibt aber in Wien und wir werden weiterhin Sozialeinrichtungen in und um Wien kostenfrei mit noch mehr Frischwaren versorgen.

Downloads zur Markenerweiterung