Die Geschichte eines Herzensprojekts

Mut, Engagement und der Wunsch, einen Unterschied zu machen: Unsere Geschichte geht bis ins Jahr 1999 zurück. Damals gründete Martin Haiderer die Wiener Tafel  – heute Die Tafel Österreich – als unabhängige Non-Profit-Organisation.

Gemeinsam mit Studierenden der Sozialakademie wurde sie nach deutschem Vorbild gestaltet. 5.000 Schilling (360 Euro) Startkapital und viel Engagement mussten für die ersten drei Jahre Aufbauarbeit reichen.

Ehrenamtliche Tätigkeit: Lebensmittel ausliefern

Die Geschichte nimmt ihren Lauf

Die ersten Lieferungen begannen. Zunächst war die erste Tafel Österreichs mit einem geliehenen Kleintransporter und privatem PKW zu den Sozialeinrichtungen unterwegs. Nach einem Help TV-Auftritt im Jahr 2001 stellten Sponsor:innen einen Kleintransporter zur Verfügung. Die Tafel Österreich konnte mit regelmäßigen Lieferungen beginnen.

In kürzester Zeit wurde so aus einer Handvoll Studierenden nicht nur die sozialste, sondern auch die wirtschaftlichste Spedition Österreichs: keine Personalkosten, keine Büro- und Lagerkosten, kein Werbeaufwand. Dafür ein hoch motiviertes und professionelles Team, das unbürokratisches, effizientes und flexibles Handeln garantierte. Die gesamte Kommunikation, Organisation und Logistik wurde per Telefon und E-Mail abgewickelt.

Da es weder Büro noch Lager gab, war Die Tafel Österreich stets dort, wo gerade der/die jeweilige Mitarbeiter:in war.

Der Verein wächst

2005 konnte der Verein mit der Unterstützung von Sponsor:innen den ersten Kühlwagen anschaffen.

2006 folgte ein weiterer Transporter und ein wichtiger Schritt in die Zukunft: Erstmals wurde Personal für die Logistik angestellt, da der logistische Aufwand ehrenamtlich nicht mehr zu bewältigen war. Das machte auch Büroräumlichkeiten nötig und so eröffnete der Sozialverein pünktlich zu seinem 7. Geburtstag die Logistikzentrale im Arsenal im 3. Wiener Gemeindebezirk.

Mit Unterstützung von professionellen Sponsor:innen wurde 2007 auf 500 Großplakaten in ganz Wien auf Die Tafel Österreich und ihre Leistungen aufmerksam gemacht. Ein neuer Kühlwagen wurde angeschafft.

2008 gelang es mit einer Langen Tafel im Mai und einer „artCharity” mit dem Wiener Dorotheum im September, die Tafel-Idee in die Bevölkerung zu tragen und auf wichtige Themen hinzuweisen.

Highlights unserer Geschichte: die Langen Tafeln, hier im Jahr 2008

2009 feierte der Verein seinen 10. Geburtstag. Die Zahl der Mitarbeiter:innen, Sponsor:innen und Warenspender:innen wuchs stetig und machte eine Übersiedelung notwendig: Im Juni 2010 wurde das neue Büro in der Simmeringer Hauptstraße im 11. Wiener Gemeindebezirk bezogen.

2014 stand im Zeichen des 15JahrJubiläums. Besonders die Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Gabler, Werbung, Film, und der Media-Agentur MEC (heute: Wavemaker) verhalf dem Verein zu mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit.

Seit 2017 sind wir am Großmarkt Wien vertreten: mit dem Kleinen TafelHaus. So konnten wir bis zu einer Tonne Lebensmittel täglich retten.

2019 feierte Die Tafel Österreich ihren 20. Geburtstag im Naturhistorischen Museum – begleitet von den Künstler:innen honey & bunny und im Beisein von Mitarbeiter:innen, Unterstützer:innen, Partner:innen, Politiker:innen und Prominenten.

Tafel goes Großmarkt Wien

Ein wichtiger Schritt in unserer Geschichte: Die Übersiedelung auf den Großmarkt Wien. Zu sehen: Team vor dem Großen TafelHaus

Die weitere Expansion und der Wunsch, Verteilung und Zentrale an einem Ort zu versammeln, brachten schließlich die Idee eines neuerlichen Umzugs mit sich.

2020 war es soweit: Wir übersiedelten auf den Großmarkt Wien. Neben dem Kleinen TafelHaus findet sich hier nun mit dem Großen TafelHaus ein zweiter bunter Akzent. Das Große TafelHaus wurde im Beisein von Prominenten im August 2020 feierlich eröffnet und ist seither Zentrum unseres sozialen Tuns.

Am 15. Dezember 2022 feierte die Winterspendenaktion „Suppe mit Sinn“ ihr 15-jähriges Bestehen. Nach der herausfordernden Pandemiezeit war die Freude über ein persönliches Zusammenkommen mit Unterstützer:innen und Partner:innen besonders groß.

Wiener Tafel wird zu Die Tafel Österreich

Im 25. Jahr ihres Bestehens entwickelt sich die Wiener Tafel weiter und wird zu Die Tafel Österreich. Der Name baut auf Bewährtem auf, würdigt das bisherige Wirken und die Verdienste der Wiener Tafel und erweitert die Möglichkeiten, unsere Mission noch wirkungsvoller als bisher zu verfolgen. Denn die Lebensmittelrettung und kostenfreie Weitergabe dieser Warenspenden wird von immer mehr armutsbetroffenen Menschen in sozialen Einrichtungen dringend benötigt. Der neue Name macht dieses österreichweite Alleinstellungsmerkmal und das Engagement gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung noch besser sichtbar.

Preise & Awards im Laufe der Zeit

  • 2008: Dr.-Karl-Renner-Preis
  • 2009: Greinecker-Preis für Zivilcourage & Liese-Prokop-Preis
  • 2014: Effie Gold Award in der Kategorie „Soziales“. Die Jury begründete den Preis, der als „nationaler Oscar“ der Werbe- und Kommunikationsbranche gilt, vor allem mit der Effizienz der Kampagne.
  • 2016: Abfallwirtschaftspreis Phönix für das Projekt „Noch Gutes vom Großgrünmarkt” & Coca Cola Get active social business Award (3. Platz)
  • 2018: unsere Geschäftsführerin Alexandra Gruber wird vom Magazin BUSINESSART zur nachhaltigen Gestalterin 2018 gekürt.
  • 2023: Österreichischer Staatspreis für freiwilliges und ehrenamtliches Engagement für das „TafelWerk“ (in Kooperation mit Jugend am Werk)